Der Verein "Historisches Bevensen e.V." wurde am 11.04.2005 gegründet. Von den 38 Anwesenden schrieben 24 Bad Bevenser Bürgerinnen und Bürger in die Liste der Gründungsmitglieder ein. Vordringliche Ziele des Geschichtsvereins sind:

 

  • die Geschichte von Bevensen für Gäste und Einheimische erlebbar zu machen
  • die Pflege des Heimat- und Geschichtsbewusstseins in enger Kooperation mit dem Stadtarchiv Bad Bevensen
  • die Erhaltung und ggf. Erweiterung vorhandener Sammlungen. Der Verein ist ferner bestrebt eine eigene Sammlung geschichtlicher Zeugnisse anzulegen, die verschiedenen Institutionen nach vertraglicher Vereinbarung als Leihgabe zur Verfügung gestellt werden kann. Die Sammlung soll dem Stadtarchiv zur Einlagerung übergeben werden
  • die öffentliche Präsentation und Publizierung öffentlichkeitswirksamer vereinseigener Forschungen und anderer geschichtlicher Zeugnisse in Form von „Geschichtsblättern des Vereins Historisches Bevensen e.V.“
  • öffentliche Ausstellungen von historischen Funden, Vorträge zu historischen Ereignissen und Persönlichkeiten sowie
  • Veranstaltungen für Gäste und Einheimische ggf. mit deren Mitwirkung zu initiieren und zu fördern
  • die Durchführung von Exkursionen und historischen Stadtführungen
  • die Förderung des Aufbaus eines Heimatmuseums

 

Der am 11.04.2005 gewählte erste Vorstand des Vereins (v.l.n.r.): Axel Bahr-Storm (Schatzmeister), Burghardt Willing (2. Vorsitzender), Hans Huber (Schriftführer), Bruno Losiak (Ehrenvorsitzender - als Bürgermeister der Stadt Bad Bevensen), Jürgen Strampe (3. Vorsitzender), Martin Vogel (1. Vorsitzender), Andreas Springer (Leiter d. Arbeitskreises f. historische Aufgaben).Die aktuelle Zusammensetzung des Vorstandes finden Sie unter "Vorstand".

 


 

Historisches Bevensen e. V. wählt neuen Vorstand
Hans Dieter Lühr trat nach mehr als zehn Jahren ab

Die Mitglieder des Bevenser Geschichtsvereins trafen sich am 10. Februar 2017 zur Jahreshauptversammlung im Schützenhaus Bad Bevensen. Neben den allgemeinen Tagesordnungspunkten standen auch vollständige Neuwahlen der sechs Vorstandsposten auf dem Programm. Eine der letzten Amtshandlungen des scheidenden Vorsitzenden Hans Dieter Lühr war die Begrüßung der Bürgermeisterin Susanne Lühr-Peschke, die der Versammlung erstmalig als Ehrenvorstandsmitglied beiwohnte.

Es folgten eine Zusammenfassung der letztjährigen Ereignisse und ein Ausblick auf künftige Vorhaben. Präsentiert wurden auch die Fundstücke des Jahres 2016, die mit Hilfe der vereinseigenen Metalldetektoren lokalisiert und anschließend geborgen werden konnten.

Die Kassenprüfer waren sichtlich zufrieden mit der bisherigen Buchführung und stellten den Antrag, den bisherigen Vorstand und die Prüfer zu entlasten. Dem Antrag wurde einstimmig entsprochen.

Nach diesen Punkten teilte Lühr den Anwesenden mit, künftig nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden zur Verfügung zu stehen. Er bedankte sich bei den Mitgliedern und auch beim Vorstand für die langjährige gute Zusammenarbeit. Bruno Losiak, der als ehemaliger Bürgermeister selbst langjähriges Ehrenvorstandsmitglied war, betonte, Lühr sei ein „Glücksfall für den Verein“ gewesen. Darin waren sich auch die anwesenden Mitglieder einig.

Als vorausschauender Vorsitzender hatte Lühr sein Feld gut bestellt und konnte mit Jürgen Schliekau einen Nachfolger vorschlagen. Der Verein wäre bei ihm in guten Händen, meinte Losiak, der von der Versammlung zur Wahlleitung gebeten wurde, da dieser „in Bevensen geboren wurde und Land und Leute kenne“. Das Wahlergebnis fiel einstimmig zugunsten des Vorgeschlagenen aus.

Schliekau nahm die Wahl an, dankte der Versammlung und seinem Vorgänger für das Vertrauen und führte sogleich durch die weiteren Wahlen. Zum 2. Vorsitzenden wurde Jürgen Strampe gewählt. Das Amt des 3. Vorsitzenden bekleidet künftig Andreas Puchebuhr. Die Aufgaben der Schriftführung übernahm Hannah Schulz von Antje Schröder-Ruhsert. Tino Wagner bleibt dem Verein als Leiter des Arbeitskreises für historische Aufgaben erhalten. Auch der Kassenwart Burghardt Willing wurde in seinem Amt bestätigt und einstimmig wiedergewählt.

Der am 10. Februar 2017 gewählte neue Vorstand mit den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern.Auf dem Bild v. l. n. r.: Kassenführer Burghardt Willing, Leiter für historische Aufgaben Tino Wagner, 2. Vorsitzender Jürgen Strampe, Schriftführerin Hanna Schulz, Vorsitzender Jürgen Schliekau, Bürgermeisterin Susanne Lühr-Peschke sowie die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Hans Dieter Lühr und Antje Schröder. Es fehlt Andreas Puchebuhr.